Ausgabe 02/2018

Aktuelles Thema

Liebe Leserinnen, liebe Leser!01.02.2018

das war ein teures Experiment – letztlich auf dem Rücken der Lehrerschaft und der Schülerinnen und Schüler: G8, die achtjährige Schulzeit auf dem Gymnasium, die in Schleswig-Holstein nun bald wieder der Vergangenheit angehören wird. Nachdem das Turbo-Abi 2008 von der damaligen CDU-Landesregierung eingeführt wurde, wird es nun gemäß dem Koalitionsvertag der Jamaica-Koalition wieder abgeschafft. Auch bundesweit sind fast alle Länder zum Abitur nach 9 Jahren zurückgekehrt. Die Reform wurde damals deutschlandweit eingeführt, obwohl es zuvor keine zuverlässigen und vor allem keine generalisierbaren empirischen Befunde zum Abitur nach zwölf Jahren Schulzeit gab. Als Hauptargument für die Einführung wurde von Politikern die zu anderen Ländern vergleichsweise lange Dauer der Schulzeit angeführt. Die Abiturienten sollten durch die Schulzeitverkürzung ein Jahr früher ihre Berufsausbildung beginnen und entsprechend früher Steuern und Sozialabgaben zahlen. Das ist nicht eingetreten, abgesehen davon haben die Rückmeldungen der Universitäten ergeben, dass die Studierfähigkeit der Studienanfänger trotz besserer Noten im Zentralabitur durch die Umstellung auf G8 deutlich nachgelassen hat.
Ein Experiment, dass also nicht nur viel Geld gekostet hat, sondern auch die Kraft und die Nerven aller Beteiligten. Hoffen wir nun auf einen langen Schulfrieden und das Einlösen der Zusagen im Koalitionsvertrag der derzeitigen Landesregierung: 100 % Unterrichtsversorgung und das Ziel, allen Menschen in Schleswig-Holstein durch beste Bildung und individuelle Förderung größtmögliche Chancen und beste Entwicklungsperspektiven zu eröffnen!
Viel Spaß beim Lesen von Kinderkram wünscht Ihnen

Ihre Kinderkram-Redaktion